VfGH kippt Adoptionsverbot!

Fast genau ein Jahr nachdem das Verbot der medizinisch unterstützte Fortpflanzung für lesbische Paare gekippt wurde, erfolgt nun der nächste Riesenschritt in Richtung Gleichstellung.

FAmOs hocherfreut über das VfGH-Urteil: VfGH kippt Adoptionsverbot für Homosexuelle

„Wir freuen uns sehr über dieses Urteil“, sagt Barbara Schlachter, Obfrau des Vereins FAmOs. Es ist ein nächster wichtiger Schritt in Richtung Gleichberechtigung und ein wichtiges Zeichen für die betroffenen Familien. Nun können Gerichte im Einzelfall, im Interesse des Kindeswohls, die Eignung von Paaren (ungeachtet ob gleich- oder verschiedengeschlechtlich) prüfen. Der VfGH stellt fest, dass die Bedenken, gleichgeschlechtliche PartnerInnen wären dem Kindeswohl abträglich, “von vorneherein ungeeignet“ sind.

Eine ganz wesentliche Änderung bedeutet das auch für bereits bestehende Familien. Für das Heranwachsen der Kinder ist es besonders wichtig das Gefühl zu haben, dass ihre persönliche Familienform akzeptiert und respektiert wird. Dafür setzten wir uns auch weiterhin ein.

Ein Dank gilt wieder mal dem klagenden Paar und Rechtsanwalt Helmut Graupner vom Rechtskomitee Lambda, der unermüdlich Diskriminierungen aufzeigt und bekämpft. „Wir würden uns sehr wünschen, dass nicht alle Ungleichbehandlungen durch Gerichte aufgehoben werden müssen, sondern dass endlich ein neuer Umgang der gegenseitigen Wertschätzung möglich wird.“, so Schlachter abschließend.