Rechtliches

Stiefkindadoption seit August 2013 möglich!

Nach einem Urteil des Europäischen Gerichts für Menschenrechte im Februar 2013 aufgrund dessen sich die Österreichische Regierung gezwungen sah, das diskriminierende Verbot der Stiefkindadoption aufzuheben, ist diese nun seit 1. August 2013 möglich.

-> Alles rund um die Stiefkindadoption gibt es hier.

Medizinisch unterstützte Fortpflanzung für lesbische Paare:

aufgrund eines Urteils des Verfassungsgerichtshofs ist die medizinisch unterstützte Fortpflanzung in Österreich nun auch für lesbische Paare möglich. Hier unser FAQ dazu

Die rechtliche Situation von Regenbogenfamilien im internationalem Vergleich:

Stiefkindadoption bzw. Elternschaft durch Anerkennung der Partnerschaft ist möglich in folgenden europäischen Ländern: Deutschland, Belgien, Dänemark, Finnland, Grossbritannien, Island, Niederlande, Norwegen, Schweden, Spanien, Frankreich, Österreich (ab August 2013)
weltweit: Argentinien, Brasilien, Mexiko, Uruguay, Australien, Neuseeland, Israel, Kanada und Teile der USA, Südafrika

Gemeinsame Adoption durch gleichgeschlechtliche Paare ist möglich in folgenden europäischen Ländern: Andorra, Belgien, Deutschland (Sukzessivadoption seit März 2013), Dänemark, Island, den Niederlanden, Norwegen, Spanien, Schweden und Grossbritannien, Österreich
weltweit: Argentinien, Brasilien,  Mexiko, Uruguay, Australien (Ausnahme: Tasmanien), Israel, Kanada und Teile der USA, Südafrika.

Die Rechtliche Lage beim Zugang zu Samenbanken:

medizinisch unterstützte Fortpflanzung für lesbische Paare und alleinstehende Frauen ist in folgenden europäischen Ländern erlaubt: Deutschland (mit Einschränkungen), Dänemark, Belgien, Finnland, Norwegen, Schweden, Grossbritannien, Spanien, Österreich (seit 2015)